FabBus

FabBus

Seit Mai 2015 ist der FabBus der FH Aachen auf den Straßen der Region unterwegs!!!
Der FabBus ist eine mobile Laboreinrichtung für den flexiblen Einsatz an Bildungseinrichtungen, insbesondere an weiterführenden Schulen, aber an Klein- und Mittelständigen Unternehmen.

Mit diesem Labor kann ein großer Flächenkreis bedient werden, um möglichst viele Interessenten anzusprechen. Das rollende Labor bringt die Technologie des 3D-Druckens (Additive Manufacturing, AM) aus den Laboren der Wissenschaft zu interessierten Menschen, um diese frühzeitig zu informieren und ihre Ideen zu fördern. Durch Fachwissenschaftler wird das Know-how in die Schulen und Betriebe getragen, damit Schüler, Angestellte und Technikinteressierte die neusten Errungenschaften aus Wissenschaft und Technik erleben und begreifen.

Der ehemalige, doppelstöckige Berliner Stadtbus wurde im Rahmen eines EU-Förderprogramms komplett umgebaut. Das Projekt wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des GoetheLab for Additive Manufacturing unter der Leitung von Prof. Prof. Dr.-Ing. Andreas Gebhardt and der FH Aachen im Zeitraum von einem Jahr durchgeführt.

In der unteren Etage des FabBus befindet sich ein Showroom mit Ausstellungsstücken und Bauteilen aller gängigen Verfahren des Additive Manufacturing. Hier können die Besucher einen Einblick in die umfangreichen Möglichkeiten der verschiedenen Schichtbauverfahren bekommen. Die obere Etage ist der eigentliche Schulungsraum des FabBus. An den acht Arbeitsplätzen mit jeweils eigenem CAD-Arbeitsplatzrechner und 3D-Drucker können die Besucher die Technologie direkt erleben, eigene Konstruktionen umsetzen und die Bauteile direkt mitnehmen.

Zur Webseite